Kopfbild für Homeseite entspricht den Landing Pages
Logo STUMM-FILM Imagefilm in 3D-Produktion
Wir erfinden Ihren Film.

Das Kinospielfilm-Ereignis zum Reformationsjubiläum 2017

Unser Spielfilm GELIEBTER MARTINUS (Arbeitstitel) soll 2017 – zum 500-jährigen Jubiläum der Reformation – in die Kinos kommen. Er erzählt von den Auswirkungen der Reformation auf Luthers eigenes Ehe- und Familienleben, und zwar aus Sicht der Frauen um Luther. Mit diesem neuen Blickwinkel unterscheidet sich GELIEBTER MARTINUS von allen bisherigen Lutherfilmen.

 

Der Spielfilm "Geliebter Martinus" soll 2017 - zum 500-jährigen Jubiläum der Reformation - in die Kinos kommen.

 

Und das ist die – im Wesentlichen historisch verbürgte – Geschichte, die in diesem Spielfilm erstmals zum Stoff für großes Kino wird: Der Mönch Martinus Luther hat durch seinen Kampf für die Erneuerung des christlichen Glaubens gerade eine epochale Zeitenwende eingeleitet, als sich nicht nur eine, sondern gleich zwei Frauen namens Katharina in ihn verlieben. Eine Lawine aus Eifersucht, Aberglauben, Tapferkeit, Missgunst und Habgier kommt ins Rollen, die Luthers Wegbegleiter verstimmt und die Obrigkeit verärgert. Aber der neue Geist der Reformation erweist sich als stärker: Im Zuge der ungewohnten Freiheit behaupten sich die Frauen als eigenständige Persönlichkeiten – und zwingen sogar den großen Reformator, seine eigene Lektion zu lernen.

Wer steht hinter diesem internationalen Filmprojekt?

Die erste Idee zu diesem Filmstoff wurde 2012 an uns herangetragen; sie stammt von Jürgen Kaiser, Geschäftsführer des Evangelischen Medienhauses in Stuttgart. Begeistert von der Originalität und dem dramaturgischen Potenzial des Stoffs gingen unsere Drehbuchautoren Gerald Birkenstock und Nikolaus Weißenhorn sofort an die Arbeit. Nach umfangreicher Recherche in historischen Werken und Archiven entstand ein 24-seitiges Treatment, d.h. die Vorform eines Drehbuchs. Dieses Konzept wird z.Zt. von dem weltweit vernetzten Filmrechtehändler Kurt Sprenger (LifeMedia International) potentiellen Co-Produzenten, Investoren und Sponsoren vorgestellt.